Begegnungsmarkt Oberland

Spiel und Spaß am Bastel- und Spielenachmittag

 

10 Kinder, 2 Erwachsene und 6 Teilnehmerinnen führten den „Bastel- und Spielenachmittag für Kids und Teens" zum Erfolg.

Dieser fand als Kleinprojekt der Teilnehmerinnen der Fachqualifizierung „Alltagsbegleitung / zusätzliche Betreuungskraft" am 10.01.2018 in den Räumen des Treff N°47 auf dem Hofeweg 47 in Ebersbach-Neugersdorf statt.

Zwischen 15 und 17 Uhr konnte hier nach Herzenslust gebastelt, gemalt, geklebt, gespielt und gebaut werden. So wurden kreative Masken, lustige Sockenpuppen, bunte Schmetterlinge, funkelnder Schmuck und farbenfrohe Armbänder hergestellt. Der ein oder andere konnte sich sogar seine eigene Krone kreieren und alles Geschaffene durfte mit nach hause genommen werden.

Bei den variantenreichen Brett- und Gesellschaftsspielen setzten sich „Twister" und „4 gewinnt" als klaren Favoriten durch.

Zur Stärkung für die Kinder wurden kleine Süßigkeiten, selbst gebackene Muffins, leckere Wiener und verschiedene Getränke durch das Teilnehmer-Team gereicht.

Die Kommunikation und der Umgang mit Betreuungsbedürftigen unterschiedlicher Art und Alter, die Organisation und Durchführung von verschiedenen Aktivierungsmaßnahmen, die Förderung und Neuerschließung von diversen Aktivierungsmöglichkeiten und die vielfältige Freizeitgestaltung sind nur wenige Schwerpunkte der Fachqualifizierung dieses Bereiches die in diesem Kleinprojekt praktisch angewandt werden konnten.

Den Kids, den Teens den Teilnehmerinnen des BIWAQ-Projektes „Begegnungsmarkt Oberland"- „Qualifizierung im Oberland" hat der Nachmittag so viel Freude und Spaß bereitet, dass dieser im Rahmen eines weiteren Quartierprojektes am 14.03.2018 wiederholt werden soll. Dann wird das „Osterbasteln" das Thema sein.

Also merken: 14.03.2018, 15 – 17 Uhr, Treff N°47, Osterbasteln

Wer jetzt neugierig auf das Projekt, dessen Inhalt und Struktur geworden ist oder sich für die Teilnahme an dem Projekt interessiert, erhält aussagekräftige Informationen von Herrn Etter.

Kontaktdaten:

Marco Etter

Hofeweg 47 – 02730 Ebersbach-Neugersdorf

Tel.: 03586/3690343 Handy: 0151/40623943

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung zur Informationsveranstaltung am 27.02.2018

Der vierte und damit letzte Fachqualifizierungsdurchgang des BIWAQ – Projektes „Begegnungsmarkt Oberland" – „Qualifizierung im Oberland" beginnt am 19.03.2018.

In den Fachrichtungen „Produktionsabläufe in der Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitung" und „Verpackung, Logistik und Versand" werden die Teilnehmenden des Projektes auf den hiesigen Arbeitsmarkt vorbereitet und so deren Möglichkeiten zur Integration in Beschäftigung nachhaltig verbessert.

Am 27.02.2018 findet dazu eine Informationsveranstaltung von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Treff N°47 statt. Der Projektleiter Herr Etter und die Sozialpädagogin Frau Menzel werden den Kerngedanken des Projektes, die Inhalte der Fachqualifizierungen und den zeitliche Struktur des vierten und letzten Bildzugsdurchganges vorstellen.

Jeder langzeitarbeitslose, über 27 jährige Bürger der Stadt ist eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen, da diese Personenzielgruppe Teilnehmende/Teilnehmender des Projektes werden und so seine individuellen persönlichen Chancen zur Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit ausbauen kann.

Unter der Telefonnummer 03586 3690343 können auch Sie einen Termin mit Herrn Etter oder Frau Menzel vereinbaren, um sich über das Projekt und die unterschiedlichen Qualifizierungsfachrichtungen individuell zu informieren.

Zwei Wochen harte Arbeit ...

Innerhalb der Bildungsdurchgänge des BIWAQ – Projektes „Begegnungsmarkt Oberland" – „Qualifizierung im Oberland" finden 14-tägige Quartierswochen statt. Hierbei führen die Teilnehmenden des Projektes eigenständig Kleinprojekte durch, die der Allgemeinheit im Quartier/Wohngebiet Oberland zu Gute kommen.

Die Teilnehmenden des dritten Bildungsdurchganges hatten klare Vorstellungen!

So führten die Teilnehmerinnen der Fachqualifizierung Alltagsbegleitung/zusätzliche Betreuungskraft am 10.01.2018 einen „Spiele- und Bastelnachmittag für Kids und Teens" durch, bei dem das Thema Programm war. So nutzten 10 Kinder die Möglichkeit, ihrem kreativen Tatendrang ungestört nachzukommen.

Die Teilnehmenden der Qualifizierung „Haus- und Grünflächenunterhalt" nutzten die Wochen, um den maroden richtungsweisenden Mittelpfahl zu ersetzten, alle Sitzbänke des Treff N°47 komplett zu überarbeiten und eine Informationstafel im Treppenhaus des Treffs zu errichten, an der sich engagierte Bürger und Bürgerinnen des Oberlandes informieren können, wo und wer ihre Hilfe und Unterstützung benötigt bzw. in welchem Verein sie sich mit einbringen können.

Zusammengefasst waren es stressige 14 Tage Quartiersarbeit, die sich jedoch für die Teilnehmenden und die Anwohner/--innen des Wohngebietes Oberland gelohnt hat.

Ein ganz herzlicher Dank für den Fleiß geht an die Teilnehmenden des BIWAQ-Projektes.

Kleiner Rückblick auf das Jahr 2017

Im Januar stand es fest, der Aufbau eines Nahversorgungs- und Begegnungszentrums aus der ehemaligen Netto-Kaufhalle soll nicht weiter Bestandteil des Projektes sein. Jetzt musste mit den Projektförderern geklärt werden, wie das BIWAQ-Projekt weitergeführt wird.
Dazu reisten im Januar 2017 die Bürgermeisterin der Stadt Ebersbach-Neugersdorf Frau Hergenröder, der Bauamtsleiter Herr Lachmann und der BIWAQ-Projektleiter Herr Etter nach Köln, um sich dort mit Vertretern des Bundesverwaltungsamtes (BVA) und des Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zu treffen. Nach intensiven Gesprächen konnten beide Institutionen davon überzeugt werden, dass die Schaffung von beruflichen Perspektiven für langzeitarbeitslose Menschen durch Fachqualifizierung vor Ort weiterhin notwendig ist und umgesetzt werden kann. Beide Institutionen stimmten der Weiterführung des BIWAQ-Projektes im Rahmen der beruflichen Qualifizierung, mit dem Ziel der nachhaltigen Integration in Beschäftigung, zu.

In offenen Gesprächen zwischen dem Projektteam und den Teilnehmenden der beiden bereits laufenden Bildungsdurchgänge wurde über die Projektentwicklung gesprochen. Letztendlich waren sich alle einig. Jeder der Teilnehmenden hatte seine einmalige Chance erkannt, im Treff N°47 an einer beruflichen Fachqualifizierung mitwirken zu dürfen und bei wohnortnah angesiedelten Unternehmen die praktischen Moduleinheiten ableisten zu können. Damit entfallen auch lange zeitraubende Fahrtwege für die Teilnehmenden zu den Qualifizierungsorten.
Nicht ein einziger Teilnehmer/in brach wegen dem Wegfall des Nahversorgungszentrums seine Teilnahme an der Fachqualifizierung ab.
Im Januar 2017 startete erstmalig eine „Sitzgymnastik für Senioren“, die die Teilnehmerinnen der Fachqualifizierung „Alltagsbegleitung“ ins Leben riefen. Eigenständig und ehrenamtlich wurde die Gymnastik auch nach dem Ablauf der Qualifizierung von den ehemaligen Teilnehmerinnen des BIWAQ-Projektes einmal monatlich im Treff N°47 im gesamten Jahr 2017 realisiert und soll in 2018 weitergeführt werden.
Die Teilnehmenden der Fachqualifizierung „Haus- und Grünflächenunterhalt“ trugen zur Verschönerung des Stadtteiles Oberland bei, indem sie bspw. das Treppengeländer Anhalter Straße/Bibliothek überarbeiteten, um den Passanten den Weg zu der Bibliothek sicherer zu gestalten. Ebenso wurde der Holzbackofen im Gelände des Treff N°47 und verschiedene Informationstafeln entrostet, repariert und mit neuer Farbe versahen.

Besondere Höhepunkte für das Wohngebiet schafften die Teilnehmenden der Qualifizierungsdurchgänge „Handel und Verkauf“ und „Küche und Cafeteria“ mit den eigens organisierten Trödelmärkten im Mai und im Juli 2017. Sie übernahmen dabei die gesamte Organisation, fertigten Handzettel an, luden Händler ein und verköstigten alle Besucher und Kunden mit selbst gebackenem Brot, Bratwürsten und Getränken. Bis zu 10 Händler boten ihre Schätze zu kleinen Preisen an und so manch ein Kunde fand ein attraktives Schnäppchen.

Pünktlich im August 2017 konnte der dritte Bildungsdurchgang mit 21 Teilnehmenden in den Fachqualifizierungen „Alltagsbegleitung/zusätzliche Betreuungskraft“ und „Haus- und Grünflächenunterhalt“ ins Rennen gehen. Das Interesse war so groß, dass sogar eine Wartliste für „Nachrücker“ angelegt werden musste.
Die ersten Themen der fachtheoretischen Unterweisungen bezogen bei der Qualifizierung „Alltagsbegleitung/zusätzliche Betreuungskraft“ auf die Gesetzlichen Grundlagen, typische Alltagserkrankungen, deren Symptome sowie Behandlungsmöglichkeiten. Die Themen der Qualifizierung „Haus- und Grünflächenunterhalt“ orientierten sich an dem Arbeits- und Gesundheitsschutz, der Heiztechnik, der Grünflächenpflege und den alternativen Energiearten. In den Praxismodulen wurde das BIWAQ-Projekt von verschiedenen Pflegeeinrichtungen, Tagesstätten und diversen Haus- und Grünflächendienstleistungsunternehmen durch die Bereitstellung von Praktikumsplätzen für die Teilnehmenden des Projektes unterstützt.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen den BIWAQ-Akteuren, den regionalen Unternehmen und dem Engagement der Teilnehmenden konnten 2017 insgesamt schon fünf Teilnehmende in ein Arbeitsverhältnis übergehen und eine Beschäftigung in ansässigen Unternehmen aufnehmen. Für diese Teilnehmenden und das Projekt-Team ist das ein riesen Erfolg, da es ohne die Arbeit des Projektteams diese Arbeitsvermittlungen nicht gegeben hätte!

Aber nicht nur die Teilnehmenden des Projektes profitieren von dem BIWAQ-Projekt. Viele Anwohner des Stadtteiles nutzten den „Markttag“, der durch die BIWAQ-Mitarbeiter seit April 2016 regelmäßig auf dem Parkplatz der ehemaligen Netto Kaufhalle organisiert wurde. Hier konnten sich die Kunden mit frischen Fleisch- und Wurstwaren, mit knackigem Obst und Gemüse, leckerem Brot sowie verschiedenen Textilien und Klein- und Haushaltwaren versorgen. Bis zu 12 regionale Händler boten ihre reichhaltigen Produkte und Dienstleistungen an. Am 09. September 2017 wurde der „Markttag“ in Verbindung mit der Kindersachenbörse das letzte Mal durch die BIWAQ-Mitarbeiter organisiert. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Händler die Umsetzung des Markttages selbst.

Für den vierten Bildungsdurchgang im Jahr 2018 wurden die Qualifizierungsmodule inhaltlich auf die veränderte Arbeitsmarktsituation ausgerichtet. Es werden die Fachqualifizierungen „Produktionsabläufe in der Holz-, Kunststoff- und Metallverarbeitung“ und „Verpackung, Logistik und Versand“ angeboten und damit Perspektiven geschaffen, bei den angesiedelten Industrieunternehmen im Raum Ebersbach-Neugersdorf einen Arbeitsplatz zu finden. Diverse Gespräche in Bezug auf den Bedarf an Mitarbeitern haben schon mit den betreffenden Unternehmen stattgefunden.

Bei Fragen zu dem Projekt, der Qualifizierung können sich jederzeit an das Projektteam auf dem Hofeweg 47 in Ebersbach-Neugersdorf wenden oder Sie vereinbaren einen Informationsgespräch unter 03586/3690 343.

Die Ampel steht auf „Grün“

Im März 2018 geht es los!

Für diesen Termin ist der Beginn des 4. Bildungsdurchganges des BIWAQ-Projektes geplant.

Insgesamt bekommen 18 arbeitslose und langzeitarbeitslose Anwohner der Stadt Ebersbach – Neugersdorf und den angrenzenden Gemeinden die Chance, ihre beruflichen Perspektiven auf den ersten Arbeitsmarkt in Wohnortnähe zu verbessern.
Dazu werden die beiden Fachqualifizierungen „Produktionsabläufe in der Holz-, Kunststoff- und Metallproduktion“ und „Verpackung, Logistik und Versand“ von dem BIWAQ-Projekt „Begegnungsmarkt Oberland“ – „Qualifizierung im Oberland“ angeboten.
Die Lehrgänge finden im Treff N°47, im Stadtteil Oberland der Stadt Ebersbach-Neugersdorf, statt und werden von zertifizierten fachkundigen Bildungsträgern durchgeführt.

Die Besonderheit an dieser Qualifizierung ist nicht nur die Unterweisung in Wohnortnähe, sondern auch die ganzzeitliche Begleitung durch den Projekt-Sozialpädagogen, der Hilfestellung in den verschiedensten Lebensbereichen der Teilnehmenden des Projektes leistet.

Um sich zu informieren oder sich für die Teilnahme an dem Projekt anzumelden, setzten Sie sich bitte mit Herrn Etter in Verbindung.

Kontaktdaten:

Marco Etter
Hofeweg 47 – 02730 Ebersbach-Neugersdorf
Tel.: 03586/3690343 Handy: 0151/40623943
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!